Frequently asked Questions

Aus JFritz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Wie bereite ich die FRITZ!Box für JFritz vor?

JFritz integriert eine Echtzeitüberwachung, das heisst man kann eingehende und ausgehende Anrufe direkt auf dem PC anzeigen lassen. Damit dies funktioniert, muss es jedoch vorher auf der FRITZ!Box aktiviert werden. Dazu einfach mit dem an die FRITZ!Box angeschlossenem Telefon die Nummer #96*5* wählen. Es müsste danach ein kurzer Bestätigungston zu hören sein. Falls kein Bestätigungston zu hören ist, muss der "Keypad"-Modus in dem Telefon aktivieren. Um die Echtzeitüberwachung wieder zu deaktivieren, z.B. bei Deinstallation von JFritz, muss die Nummer #96*4* gewählt werden.

Nach einem Werksreset bzw. dem Zurücksetzen der FRITZ!Box auf Werkseinstellungen muss die Echtzeitüberwachung wieder aktiviert werden.

JFritz ermöglicht es auch vom PC aus ausgehende Anrufe zu tätigen. Falls die FRITZ!Box mit einer relativ neuen Firmware geflashed ist, muss zuerst ein Kennwort in der FRITZ!Box gesetzt werden, sonst ist diese Funktion deaktiviert.

Wie starte ich JFritz unter Windows?

Du kannst JFritz unter Windows starten, in dem du in dem JFritz-Installationsordner auf die JFritz.exe doppelklickst. Eine weitere Möglichkeit JFritz zu starten ist ein Doppelklick auf die Datei jfritz.jar.

Sollte keine der beiden Möglichkeiten funktionieren, so kann man sich eine Textdatei mit dem Namen "Start-JFritz.bat" im JFritz-Installationsordner erstellen. In diese Textdatei trägt man nun den Code

   java -jar jfritz.jar

ein. Ein Doppelklick auf die neu erstellte Datei "Start-JFritz.bat" sollte nun JFritz starten.

Falls es hängt dan auch mit

   javaw -jar jfritz.jar

probieren

Wie starte ich JFritz unter Linux / Unix?

Du kannst JFritz unter Linux/Unix starten, in dem du auf Kommandozeile "java -jar jfritz.jar", in so fern du dich in dem JFritz-Verzeichnis befindest. Unter Gnome / KDE ist auch möglich, jfritz per Alt + F2 zu starten, in dem Du dann "java -jar (/pfad/zu/jfritz)/jfritz.jar" in das Dialogfeld eingibst.

Wie starte ich JFritz unter Mac OS X?

Du kannst JFritz unter Mac OSX starten, in dem auf das JFritz-Anwendungssymbol in Programmverzeichnis doppelklickst. Es ist auch möglich, JFritz von der Kommandozeile aus zu starten. Dazu mache den Terminal auf, und gebe auf der Kommandozeile "java -jar (/pfad/zu/jfritz)/jfritz.jar"

Welche Seiten werden für Rückwärtssuche benutzt?

siehe Inverssuche.

Arbeitet JFritz mit einer Telefonbuchsoftware zusammen (z.B.: KlickTel)?

Nein, JFritz arbeitet zur Zeit auschließlich mit den hier genannten Seiten.

Wird JFritz jemals mit einer Telefonbuchsoftware zusammenarbeiten?

Wer weiß denn so was? Allerdings kann man schon sagen, so lange solche Software wie Klicktel es JFritz verbietet, seinen Dienst zu nutzen, wird JFritz dies auch nicht unterstützen. Das wird sich wahrscheinlich auch in absehbarer Zeit nicht ändern.

Wieso werden nicht alle Namen zu Telefonnummern gefunden?

JFritz hat (noch) keine Hellsehfähigkeiten. Um den Name zu einer Telefonnummer zu finden, muss sich JFritz auf bestimmte externe Dienste zugreifen. Wenn eine bestimmte Nummer nicht erfolgreich nachgeschlagen wurde, dann liegts daran, dass die Seite für die Rückwärtssuche keinen Eintrag für die Nummer hat.

Falls JFritz keinen Namen für eine bestimmte Nummer gefunden hat, und du meinst, dies sei ein Fehler, versuche die Nummer manuell bei der Rückwärtssuche nachzuschlagen. Falls die Rückwärtssuche dann doch erfolgreich ist, teile es uns bitte unbedingt mit!

Beim Start von JFritz geht die Nokia Suite oder WinRAR auf. (Windows)

Nokia Suite

Seit Version 6.7 der Nokia PC Suite reserviert der Nokia Application Installer .jar und .sis-Dateien für sich. Um dies zu beheben, muss folgende Veränderung an der Registry vorgenommen werden: Unter HKEY_CLASSES_ROOT -> .jar den Standardwert von Nokia.ApplicationInstaller (oder sonstige anderweitig lautenden Einträge) wieder auf jarfile setzen.

WinRAR

WinRAR öffnen -> Optionen -> Einstellungen -> Integration -> im Feld "WinRAR verknüpfen mit" den Haken bei "JAR" entfernen.

Über VNC zeigt JFritz nur ein leeres Fenster - warum?

Das ist kein JFritz-Problem, sondern ein VNC-Problem. VNC kann keine DirectDraw Applikationen sauber darstellen. Die einzige Lösung ist es, Windows zu zwingen, die GDI-Routinen einzusetzen (statt DirectDraw-Aufrufe zu nutzen). Dazu muß einfach die Hardwarebeschleunigung in der Systemsteuerung der Grafikkarte heruntergefahren werden.

Wie nutze ich JFritz unter Windows Vista 64bit?

Da die aktuelle exe (0.6.2.02) von JFritz und auch das Setup Probleme mit der Erkennung von Java 6 x64 unter Windows Vista hat, ist es zu empfehlen, die JFritz Version für andere Betriebssysteme herunterzuladen und in den gewünschten Ordner zu entpacken. Anschließend eine Batch-Datei mit folgendem Inhalt erstellen:

   javaw -jar jfritz.jar

Mit ein Doppelklick auf die Batch-Datei sollte JFritz wieder ordnungsgemäß starten. Vorher sollte allerdings überprüft werden, ob bei der Installation von Java auch der Pfad in den Umgebungsvariablen (Systemsteuerung -> Erweiterte Systemeinstellungen -> Umgebungsvariablen) gesetzt wurde. Wenn dieser fehlt, muß man ihn per Hand hinzufügen, d.h. den kompletten Pfad des "bin" Verzeichnisses von Java unter Path hinzufügen.

Meine Bilder sind auf einmal verschwunden. Was ist da passiert?

Einer der Hauptursachen ist, daß das Original-Bild verschoben, gelöscht oder der Namen oder Pfad verändert wurde. JFritz macht keine eigene Kopie, sondern merkt sich den absoluten Pfad zu dem Bild. Sobald irgend etwas daran veränderst, findet JFritz das Bild nicht mehr.

Wir empfehle von daher einen eigenen Ordner generell für die JFritz-Daten. Wenn möglich, nicht auf der OS-Partition, also z.B. "d:\JFritz-Daten".

Jetzt in Einstellungen -> Weiteres -> Speicherordner den oben angelegten Ordner auswählen. Somit werden schon mal alle JFritz-Daten darin abgelegt. (Noch nicht die Bilder!)

Jetzt noch einen Ordner "Bilder" in "d:\JFritz-Daten" anlegen und darin eine Kopie der Bilder vor dem Auswählen reinkopieren. Anschließend dann im Telefonbuch das entsprechende Bild in "d:\JFritz-Daten\Bilder" auswählen und schon sollte kein Bild mehr verschwinden.

Welche Ports muss ich in meiner Firewall für JFritz freigeben, damit es korrekt funktioniert?

Falls euer PC eine Firewall hat, müssen folgende Ports geöffnet werden:

  • 80 (TCP), eigentliche Verbindung zur FritzBox (Anrufliste, SIP, ...).
  • 1012 (TCP), für den FRITZ!Box Anrufmonitor, um Anrufe auf dem PC anzuzeigen.
  • 1900 (UDP), für das Suchen der FritzBoxen via UPnP.
  • 49000 (TCP/UDP?), zum Auslesen der DSL-Informationen und der Internet-Überwachung auf dem Reiter "Überwachung".

Wie aktiviere ich die Debugausgaben?

Ab JFritz 0.7.0 sind die Debug-Ausgaben unter "Hilfe"-"Debug-Fenster" zu finden. Es sind keine weiteren Schritte notwendig.

Der Anrufmonitor funktioniert nicht. Woran liegt das?

Es gibt zwei mögliche Ursachen:

  • Der Anrufmonitor auf der Fritzbox läuft nicht

Zum Aktivieren des Anrufmonitors wählen Sie #96*5* an Ihrem Telefon. Es sollte ein positiver Bestätigungston zu hören sein. Achtung: Das Telefon muß Keypad-fähig sein, sonst werden die Steuerzeichen nicht übertragen! Details entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des Telefons.

  • Irgendwas am lokalen PC blockiert den Verbindungsaufbau, z.B. Firewall, Internet Security Suite

In der Firewall muß der Port 1012 für JFritz (jfritz.exe bzw. javaw.exe) frei gegeben werden.

Auch kannst Du überprüfen, ob der Port 1012 überhaupt erreichbar ist. Öffne dazu eine cmd.exe unter Windows und tippe folgende Zeile: telnet fritz.box 1012

Jetzt darf kein Fehler kommen, sondern es sollte ein leeres, schwarzes Fenster zu sehen sein. Wenn Du Dich jetzt selber anrufst, siehst Du in dem Fenster die Mitteilungen des Anrufmonitors der Fritzbox. Wenn das funktioniert, mußt Du auf deinem PC weitersuchen, warum JFritz keinen Zugriff auf den Port 1012 hat.